Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geschäftsbereich HUMMIG EFFECTS e. K. (Spezialeffekte für Bühnen):

Wir sind ein christlicher Familienbetrieb und arbeiten als ehrliche, freischaffende Spezialeffekte-Designer, die die Interessen eines Theaterbetriebes kennen und versuchen, ihnen motiviert nachzukommen. Probleme und Meinungsverschiedenheiten werden sofern irgend möglich, auf freundschaftlicher Kulanzbasis erledigt, ohne auf nachfolgende Bedingungen, die durch die Besonderheiten unserer außergewöhnlichen Arbeit bedingt sind, zurückgreifen zu müssen.

Liefer-, Zahlungs- und Garantiebedingungen
(Fassung vom 01.08.93, anwendbar im Verkehr mit Kaufleuten und öffentlichen Auftraggebern i. S: 5 24 AGB-Gesetz)

Geltungsbereich: Diese Liefer- und Zahlungsbedingungen gelten bis auf Widerruf durch uns für jeden, auch zukünftigen Auftrag. Jede abweichende Vereinbarung bedarf unserer schriftlichen Bestätigung. Der Käufer verzichtet auf die Geltendmachung eigener Einkaufsbedingungen. Diese werden auch nicht durch unser Schweigen oder durch unsere Lieferung Vertragsinhalt. Im Falle der Rechtsunwirksamkeit eines Teiles dieser Bedingungen wird die Gültigkeit der übrigen Abmachungen nicht beeinträchtigt.

Bestellung: Der Kunde hat sämtliche Forderungen hinsichtlich Funktion, Eigenschaften und Beschaffenheit (z. B. hinsichtlich etwaiger Normen und Vorschriften; diese sind nebst Bezeichnung auch in vollständiger Fassung in deutscher Sprache als Kopie der Bestellung beizulegen), auf seiner Bestellung anzugeben. Auf Leistungsmerkmale, die nicht schriftlich auf dem Bestellschein gefordert wurden, hat der Kunde keinen Anspruch, d. h. Nacharbeiten sind meist möglich, jedoch kostenpflichtig.

Lieferzeit: Wir setzen unsere gesamte zur Verfügung stehende Leistungsfähigkeit bereit, um den auf der Auftragsbestätigung angegebenen Liefertermin einzuhalten. Sollte dies aufgrund Lieferverzögerungen unserer Zulieferer oder nicht ausreichende Arbeitskapazitäten nicht möglich sein, so hat der Kunde das Recht, nachdem der Lieferant 8 Tage vor der letzten Hauptprobe nicht liefern kann, ohne jegliche Kosten, vom Vertrag zurückzutreten. Schadensersatzansprüche des Käufers wegen Verzuges oder Nichterfüllung sind ausgeschlossen, soweit uns nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

Preise: Die in unserer Auftragsbestätigung bzw. Rechnung angegebenen Preise sind Netto-Preise, auf die die jeweils gültige Umsatzsteuer aufgeschlagen wird. Bei Kunden im Ausland (im EG-Ausland: bei Angabe der Ust.-ldentifikationsnummer) wird keine Mehrwertsteuer berechnet. Versand- und Verpackungskosten gehen in nachgewiesener Höhe auf Rechnung des Kunden.

Zahlung: Die Zahlung hat unbeschadet evtl. Mängelrügen in bar, mit Scheck oder durch überweisung unter Einhaltung der auf der Rechnung angegebenen Zahlungsbedingung (in der Regel 30 Tage netto, 10 Tage 3 % Skonto) zu erfolgen. Bankspesen gehen generell zu Lasten des Auftraggebers. Bei Sonderanfertigungen sowie Lieferungen in das Ausland behalten wir uns vor, die Zahlungsbedingungen wie folgt zu ändern: 1/3 des Preises bei Auftragserteilung, 1/3 des Preises bei Lieferung, den Rest innerhalb der auf der Rechnung angegebenen Zahlungsbedingung. Zurückhaltung von Zahlungen wegen irgendwelcher, vom Lieferer nicht anerkannter Gegenansprüche ist nicht statthaft. Besondere Zahlungswünsche aufgrund Budgetverwaltung (z. B. Zahlungsverschiebung in das nächste Jahr / nächste Spielzeit) können vereinbart werden, wenn dies bei Bestellung mündlich erwähnt wird. Spätestens nach Erhalt einer Mahnung ist der Kunde verpflichtet, uns über den Grund seines Zahlungsverzuges zu unterrichten, worauf in der Regel Vereinbarungen getroffen werden können. Bei abgesprochenen Zahlungsverspätungen wird 1 % monatlicher Verzugszins berechnet, der zusammen mit der Forderung zu bezahlen ist. Ist der Käufer mit der Bezahlung einer früheren Lieferung im Verzug, sind wir berechtigt, Lieferun-gen zurückzubehalten, ohne zum Ersatz eines etwa entstehen-den Schadens verpflichtet zu sein.

Gewährleistung: Unsere Lieferungen sind nach Empfang auf ihre Ordnungsmäßigkeit zu überprüfen. Etwaige Mängel können nur innerhalb 14 Tagen nach Empfang schriftlich beanstandet werden. Nicht offensichtliche Mängel sind innerhalb 24 Monate geltend zu machen. Die Gewährleistungspflicht erlischt, wenn die Geräte nicht sachgemäß eingesetzt werden. Der Kunde ist berechtigt, Reparaturarbeiten am Gerät auszuführen. Diese führen nicht zu Garantieverlust. Eine Be- oder Verrechnung der vom Kunden ausgeführten Reparaturarbeiten ist nicht möglich. Durch Instandsetzung der gelieferten Ware wird die ursprüngliche Gewährleistungsfrist weder gehemmt noch unterbrochen. Wir sind zur Beseitigung von Mängeln, zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung nicht verpflichtet, solange der Käufer seine Zahlungsverpflichtungen nicht erfüllt hat. Die Garantieleistung bezieht sich auf unentgeltliche Ausführung von Reparaturarbeiten, jedoch nicht auf Transportkosten zu uns, sowie Rücktransport zum Kunden. Bei Ausführung der Reparaturarbeiten beim Kunden müssen wir die Reisekosten in Rechnung stellen.
Anderweitige Schadensersatzansprüche des Käufers gegen uns - gleich aus welchem Rechtsgrund - sind ausgeschlossen, soweit uns nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

Verwendung der Geräte: Da wir keinen Einfluss auf ordnungsgemäße Handhabung und Einhaltung der Sicherheits-ratschläge haben, müssen wir jegliche Haftung für den Einsatz der Geräte ablehnen, wenn wir sie nicht selbst bedienen.

Warenrücknahme, Auftragsstornierung: Rückgabe von Sonderanfertigungen sowie -bestellungen ist generell ausge-schlossen, kann jedoch in Ausnahmefällen, nach Absprache trotzdem möglich sein. Im übrigen ist eine Warenrücknahme nur bis zur Premiere möglich. Bei Warenrücknahme erhält der Kunde eine Gutschrift von 50 % des fälligen Rechnungsbetrages. Rücküberweisungen sind nicht möglich. Bei einer Auftragsstor-nierung fallen je nach fortgeschrittener Arbeit bis zu 50 %, mindestens jedoch 10 % des Auftragswertes an. Bei Aufträgen mit Vorkasse mindestens 1/3 des Auftragswertes.
Technische Angaben entsprechen dem jeweiligen Stand der Entwicklung, änderungen sind vorbehalten.

Eigentumsvorbehalt: Die Ware bleibt bis zur restlosen Bezahlung sämtlicher Forderungen, gleich aus welchem Rechtsgrunde, Eigentum des Lieferers, auch wenn Zahlungen für besonders bezeichnete Forderungen geleistet werden.

Gerichtsstand: Für alle aus dem Vertragsverhältnis - auch aus Rücktritt - entstehenden Ansprüchen und Rechtsstreitigkeiten ist der Gerichtsstand und Erfüllungsort Weilheim (Oberbayern).

Auslandsgeschäfte: Das Lieferverhältnis untersteht dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des einheitlichen Gesetzes über den internationalen Kauf beweglicher Sachen vom 17. Juli 1973 ist ausgeschlossen.

Geschäftsbereich Pyrotechnikerschule

Für die Anmeldung zu bzw. der Teilnahme an unseren Lehrgängen gelten folgende Bedingungen:

  • Ihr Lehrgangsplatz wird erst nach Zahlungseingang fest für Sie reserviert. 30 Tage nach Rechnungsdatum erlischt Ihr Reservierungsanspruch.
  • Die Teilnahme am Lehrgang ist erst nach Zahlung aller offenen Rechnungen möglich. Ist zu Beginn des Lehrgangs der Rechnungsbetrag nicht eingegangen, muss dieser im Lehrgangsbüro in bar bezahlt werden, auch wenn eine Überweisung bereits getätigt wurde. Doppelt bezahlte Beträge werden sofort zurück gegeben.
  • Die Teilnahme am Lehrgang ist nur möglich wenn uns eine gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung im Original vorliegt.
  • Das Teilnehmerzeugnis wird erst nach Zahlung sämtlicher offener Rechnungen ausgegeben.
  • Laut geltender Prüfungsvorschrift muss das Lehrbuch 14 Tage vor Lehrgangsbeginn zur Verfügung gestellt werden. Mit der Anmeldung zum Lehrgang versichern Sie, dass Sie sich das Lehrbuch zum Unterricht selbständig rechtzeitig vorher besorgen. Sollten Sie bei der Anmeldung angegeben haben dass das/der Lehrbuch/Prüfungsfragenkatalog nicht vorhanden ist wird es mit auf Ihre Rechnung gesetzt und Ihnen nach beglichener Rechnung zugesendet.
  • Sie können bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn kostenfrei stronieren. Die genauen Stornierungsbedingungen bzw. -kosten entnehmen Sie bitte unten stehender Tabelle. Bereits bezahlte und ausgelieferte Lehrmittel können nicht zurückgegeben werden.
  • Mit der Anmeldung zum Lehrgang versichern Sie keine körperlichen oder geistigen Gebrechen zu haben1.
  • Die Pyrotechnikerschule haftet nicht für Unfälle, z. B. bei Wanderungen, außerhalb der Unterrichtszeiten.

 

Tabelle Stornierungskosten

Zeit vor dem 1. Unterrichtstag anfallende Stornierungskosten
Teilnahmekosten Lehrgang Verpflegungspauschale
Bei einer Stornierung ohne Neuanmeldung zu einem anderen Termin:
bis 14 Tage vorher keine keine
weniger als 14 Tage 50 % 50 %
weniger als sieben Tage 90 % 25 %
Bei einer Umbuchung zu einem anderen Lehrgangstermin:
Zeitpunkt egal keine keine

E-Mail: post@hummig.de

Telefon: 08803 6369-0


 

Hier geht's zur Facebook-Seite