Bühnenpyrotechnikerlehrgang, EUR 550,-

Ausbildung zum Bühnen-Feuerwerker

mit behördlicher Prüfung (auch für Behörden geeignet), jeweils im März, Juni und Oktober


Weitere Details finden Sie in den Anmeldeunterlagen, die sie hier direkt runterladen können.
Zusammenfassung der Lehrgangsinhalte im Bühnenpyrotechnikerlehrgang
Bildergalerie zum Bühnenpyrotechnikerlehrgang

 

Foto: Der praktische Unterricht findet auf dem Betriebsgelände statt
Der praktische Unterricht findet auf dem Betriebsgelände statt

Lehrgangsbezeichnung nach dem Sprengstoffgesetz (1. SprengV, § 32):

Grundlehrgang für den Umgang - ausgenommen das Herstellen und das Wiedergewinnen - mit pyrotechnischen Gegenständen und pyrotechnischen Sätzen in Theatern oder vergleichbaren Einrichtungen.

 

Zielgruppe:

Bühnen- und Studiotechniker / Veranstaltungstechniker / Feuerwehr und Katastrophenschutz / Hobbypyrotechniker für private Zwecke (T2 Schein), die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit pyrotechnischen Gegenständen oder pyrotechnischen Sätzen umgehen wollen, für die eine Erlaubnis nach dem Sprengstoffgesetz vorgesehen ist.

 

Foto: Demonstration von rauchlosem Feuer
Demonstration von rauchlosem Feuer

Abschluss / Zeugnis:

Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung unter behördlicher Aufsicht ab. Bei bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer ein Fachkundezeugnis, mit dem er seine Erlaubnis bzw. seinen Befähigungsschein nach dem Sprengstoffgesetz bei seiner Behörde ausstellen lassen kann. Die Fachkunde bezieht sich dabei auf die Kategorien F1, F2, F3, F4, P1, P2, S1, S2, T1, T2 (bzw. den entsprechenden Klassen) und pyrotechnische Sätze (Schwarzpulver).

 

Qualifikationsbezeichnung:

Behördlich geprüfte(r) Bühnenpyrotechniker(in) mit Erlaubnis nach dem Sprengstoffgesetz für den Umgang mit pyrotechnischen Gegenständen und Sätzen in Theatern oder vergleichbaren Einrichtungen (Hallen, Studios, Diskos, etc.).

 

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Mindestalter von 21 Jahren

  • Vorlage einer gültigen Unbedenklichkeitsbescheinigung nach § 34 der 1. SprengV (Achtung: Die UB ist nur ein Jahr gültig). Diese muss bis zum Lehrgangsbeginn vorliegen (die Ausstellung der UB dauert im Normalfall 6 Wochen), sonst kann die Teilnahme am Lehrgang nicht ausgesprochen werden.

  • Ausbildung als Requisiteur, Waffenmeister, Bühnenmeister, Beleuchtungsmeister oder nachweisbare Kenntnisse und Fertigkeiten über eine vergleichbare Tätigkeit (z. B. Veranstaltungstechniker, Tontechniker, Handwerker in den Theaterwerkstätten, Bühnenbildner, Maskenbildner, Regisseur, Kameramann usw.) in einer öffentlich-rechtlich geregelten Prüfung oder alternativ:

  • Bescheinigung über eine mindestens einjährige Tätigkeit in Theatern, Veranstaltungsbetrieben oder vergleichbaren Einrichtungen (z. B. Schulen, Diskotheken, Gaststätten, Kirchen, Jugendzentren, Laientheater, Musikbands, Mehrzweckhallen, Bars, Eventagenturen, PA- und Beleuchtungsverleih, Theaterwerkstätten, Katastrophenschutz, Feuerwehr usw.) und Mitwirkung an der Erzeugung von mindestens 15 pyrotechnischen Effekten. Bei Schwierigkeiten wenden Sie sich bitte uns (08803 6369-0).

Erläuterungen zu den Zulassungsvoraussetzungen

 

Foto: Vorführung eines Lycopodiumeffektes
Vorführung eines Lycopodiumeffektes

Lehrgangsdauer:

Die Lehrgangsdauer ist gesetzlich geregelt und beträgt 5 Tage (Montag bis Freitag).

 

Kundenfreundliche Unterrichtszeiten:

Unsere Unterrichtszeiten sind besonders kundenfreundlich: Beginn des Unterrichts ist erst am Montagnachmittag 14.45 Uhr und Ende des Unterrichts bereits am Freitagmittag, 14.00 Uhr.
Beginn und Ende des Unterrichts sind auf den Bahnfahrplan abgestimmt. Sogar Teilnehmer aus Hamburg und Umgebung brauchen erst am Montag die Reise antreten und sind noch am Freitagabend wieder zu Hause.

 

Außerdem:

Attraktive Unterrichtszeiten mit Nachmittagspausen zum Entspannen oder Wandern in der Bilderbuchlandschaft rund um das Schulungsheim.

 

Foto: Übung mit einem Feuerspuckgerat
Übung mit einem Feuerspuckgerät

Termine und Preise:

Standard-Termine sind jährlich im März, Juni (Zusatztermin) und Oktober. Da die Lehrgänge meist voll ausgebucht sind, finden des Öfteren Zusatztermine statt!
zur Preisübersicht
zur Terminübersicht

 

Förderung:

  • Wenn durch die Teilnahme am Lehrgang Arbeitslosigkeit verhindert oder beseitigt werden kann oder die Arbeitsvermittlungschancen erhöht werden übernimmt evtl. die Bundesagentur für Arbeit die Ausbildungskosten. Dieser Lehrgang in der KursNet Datenbank der Bundesagentur für Arbeit. Achten Sie auf die Termine.

  • Für Zeitsoldaten übernimmt oft der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr die Ausbildungskosten.

  • Arbeitgeber mit weniger als 50 Beschäftigten haben gem. § 8 BFG auf Antrag die Möglichkeit Erstattung der Lehrgangskosten in Anspruch zu nehmen. Nähere Informationen unter www.bildungsfreistellung.rlp.de

 

Weiteres:

Informationen zum Schulungsheim
Stundenplan zum Bühnenpyrotechnikerlehrgang
Das Lehrbuch und der Prüfungsfragenkatalog zu diesem Lehrgang sind auch bei uns im Shop erhältlich.